Schlagwort-Archive: Schminktipp

Schminktipp Smokey Eyes

Damit es mal ein wenig Abwechslung gibt, dachte ich mir, ich stelle mal ein Schminktipp Video zur Verfügung.
Dieser Video erklärt, wie man am besten Smokey Eyes hinbekommt und wie man im Allgemeinen mit Kosmetik umzugehen hat. Meiner Freundin hat dieses Video sehr geholfen, ich hoffe euch auch?

Persönliche Empfehlung: Der Onlineshop Nawelko24 mit Effekt-Kosmetik mit Wüstenpflanzen by Dr Juchheim.

Dieser Beitrag wurde Ihnen präsentiert von Lr4You Kosmetik

Schminktipps zu den Augen

Dem Schminken der Augen sollte in der Kosmetik große Bedeutung zugemessen werden. Mit strahlendem Make-up, welches die natürliche Schönheit der eigenen Augenfarbe hervorhebt, kann Frau so manchen Mann betören. Denn laut Umfragen schauen eine hohe Prozentzahl der Männer bei den Frauen zuerst in die Augen.

Damit Ihre Augen noch besser wirken, könnten Sie einige unserer Schminktipps für die Augen anwenden: Um die Augen beim Make Up auch zu pflegen und dafür zu sorgen, dass das spätere Augen-Make-up besser und vor allem länger hält, sollte man einen Tupfer Augengel oder Augencreme zuvor auf die Augen auftragen.

Wer gerötete Lider hat kann das Make-up auf der gesamten Augenpartie hauchdünn grundieren. Bei geschwollenen Augenlidern empfiehlt es sich, einen Esslöffel, welcher zuvor gekühlt worden ist, auf die beiden Augen zu legen. Der gleiche Trick soll übrigens auch bei Tränensäcken funktionieren. Bei letzterem sollte man auch darauf achten, das Augen-Make-up nur am oberen Lid aufzutragen und das untere Auge schminkfrei zu belassen. Dies hat den Effekt, dass andere mehr auf das obere Augenlid gucken und so die Tränensäcke weniger wahrnehmen.

Jetzt wird der Kajalstift oder der Eyeliner aufgetragen. Dabei arbeitet man sich vom inneren bis zum äußeren Augenwinkel vor und achtet dabei darauf, diesen nimmer dicht am Wimpernansatz aufzutragen. Damit das Ganze dann noch natürlicher wirkt, kann man den Lidstrich mit den Fingern vorsichtig noch etwas verwischen. Beim Auftragen des Lidschattens empfehlen Schminkexperten, diesen nur zart und nicht in überheblicher großer Menge aufzutragen, da das sonst zu künstlich wirken könnte.

Zu Beginn sollte man so wenig Lidschatten wie möglich verwenden und gegebenenfalls nochmals eine zweite Partie auftragen. Wer jetzt noch etwas Puder über das geschminkte Auge gibt, erhält eine Garantie dafür, dass die Farbe und Leuchtkraft des Lidschattens noch länger anhält.

Bei den Wimpern kann man zusätzlich noch von einer Wimpernzange Gebrauch machen und mit dieser die Wimpern nach oben biegen. Nun wird die Wimperntusche aufgetragen. Bei Bedarf kann man die Wimpern mit diesem zwei Mal tuschen.

Zwischen diesen beiden Malen sollte man aber eine Pause einlegen, damit die bereits aufgetragene Tusche erstmal trocknen kann. Damit an den Wimpern keine Klümpchen entstehen oder die Wimpern durch die Tusche zusammenkleben, kann man vor dem zweiten Auftragen die Wimpern ausbürsten.

Richtig Abschminken

Wer sich schminkt sollte auch das anschließende Abschminken nicht vergessen. Denn dieses ist ebenso wichtig wie die tägliche Gesichtsreinigung. doch viele erliegen der großen Versuchung, nach einer langen Nacht in der Diskothek oder auf einer Party, ohne Abschminken ins Bett zu gehen. Dabei wissen sie nicht, wie groß das Risiko so ist, eine Verstopfung der Poren zu erleiden.

Wer sich nicht abschminkt und so ins Bett geht hinterlässt zum Einen lästige Flecken auf dem Kopfkissen, die nur schwer wieder zu entfernen sind. Doch viel wichtiger ist, dass man darüber Bescheid weiß, was mit der Haut passiert, bleibt sie unabgeschminkt. Das gesamte Gemisch aus abgestorbenen Hautzellen, Talg, Schweiß und Make Up-Resten bildet gemeinsam eine Isolierschicht, welche dann die Poren verstopft. So kann die Haut nicht mehr richtig atmen und Pickel und Bakterien haben es jetzt leicht, sich auszubreiten.

Bevor man sich beim Abschminken dem übrigen Gesicht zuwendet, sollte man zunächst mit der Reinigung der Augen beginnen. Da die Entfernung von Eyeliner, Wimperntusche und Lidschatten nicht so einfach ist und diese Farben sehr hartnäckig sein können, sollten Sie sich einen speziellen Augen-Make-up-Entferner leisten, der die Farbreste schonend entfernt. Diesen Entferner geben Sie dann in geringer Dosis auf ein Wattepad und wischen vom äußeren Augenwinkel aus zum inneren, um so den Lidschatten zu entfernen. Um nun die Wimperntusche zu entfernen, wischen Sie mit einem neuen Wattepad und dem Entferner vom oberen zum unteren Wimpernansatz hin. Damit das Auge gründlich gereinigt ist und sich keine einzelnen Farbreste festsetzen können, nehmen Sie zum Schluss noch ein Wattestäbchen und wischen wieder von außen nach innen.

Nach dem Abschminken der Augen sollten Sie sich den Lippen zuwenden. Wenn der Lippenstift nicht richtig entfernt wird, können die Lippen austrocknen und schnell spröde werden. Auch hier wird wieder ein in den Make-up-Entferner getränktes Wattepad verwendet, mit dem man die Farbe nun von den Mundwinkeln bis zur Mitte hin wegwischt. Nach dieser Behandlung wäre ein Lippenbalsam förderlich.

Zu guter Letzt reinigen Sie das gesamte Gesicht. Dies tun Sie mit Hilfe eines speziellen Reinigungsöls, welches exakt auf ihren Hauttyp zugemessen ist. Diese Reinigungsmilch können Sie jetzt entweder großflächig mit den Fingern im Gesicht verteilen oder aber Sie benutzen wieder ein Wattepad. Dabei sollten Sie darauf achten, dass Sie die Reinigungsmilch in kreisenden Bewegungen auftragen. hinterher empfiehlt sich noch eine pflegende Creme.

4. Schminktipp, die Lippen

Bei manchen Frauen sind die Lippenkonturen leider nicht so stark ausgeprägt, was dazu führen kann, das wenn sie Lippenstift auftragen, dieser verlaufen aussieht. Hier sollten Sie die Konturen erst nachmalen und erst danach in den Innenraum Ihren Lippenstift auftragen. Wenn Sie Grundierung verwenden, können Sie damit durchaus erzielen, dass der Lippenstift länger hält und zudem natürlicher aussieht.

3. Schminktipp, die Wangen

Beim Rouge ist es sehr wichtig das man nicht zu viel aufträgt und es darf auch auf keinen Fall zu dunkel sein. Wie schon gesagt, man sollte es nicht immer sofort sehen. Um den richtigen Ton zu finden habe ich einen ganz einfachen Schminktipp für Sie. Kneifen Sie sich doch einfach mal in die Wange um zu sehen wie Rot es wird! Zum Auftragen dann einfach etwas lächeln und entweder auf oder unter den Wangenknochen auftragen.

2. Schminktipp, die Augen

Falls Sie Augenränder haben sollten, benutzen sie einfach einen Abdeckstift, denn das Make up allein wird die Augenringe nicht abdecken können. Für die Augen ist es am besten, wenn sie zwei bis drei verschiedene Farbtöne benutzen, einen Hellen und einen dunkleren. Sie sollten nur aufeinander abgestimmt sein, damit es nicht zu bunt wird. Falls sie zum Beispiel Brauntöne verwenden, sehr gut geeignet bei grünen Augen, sollten sie einen hellen Braunton ins innere Augen- lied, Beigeton auf den äußeren Augenwinkel und ein dunkleren Braunton in die gesamte Lidfalte auftragen. Diesen Schminktipp können sie auch mit anderen Farben verwenden.

Tipp: schauen Sie sich folgende Kosmetikprodukte an.

1. Schminktipp, die Grundierung

Viele Frauen neigen dazu sich etwas dunkler zu schminken, als ihre natürliche Hautfarbe hergibt. Dies ist aber nicht sehr vorteilhaft. Denn bei einer guten Make Up sollte man weitestgehend nicht sofort erkennen können dass sie Geschminkt sind. Kaufen sie sich ein Make up das ihrem Hauttyp entspricht oder andernfalls eine Nuance dunkler.

Tragen sie einen Ausschnitt, ist es sehr wichtig nicht zu vergessen auch etwas auf den Hals und ihr Dekoltee aufzutragen, da sich sonst unschöne Ränder bilden. Zum Abschluss würde ich ihnen noch raten etwas Puder aufzutragen, das führt dazu, dass das Gesicht nicht glänzt, hierfür können sie ganz herkömmliches Babypuder verwenden.

Die verwendetete Kosmetik ist natürlich das A&O, geben Sie lieber ein paar Euro mehr aus und entscheiden sie sich für Quallität.

Was gegen dicke Augen hilft

Viel gefeiert, wenig geschlafen? Dann sollte man sich über dicke Augen am nächsten Morgen nicht wundern. Jetzt ist schnelle Hilfe angesagt. Die besten Tipps gegen geschwollene Augen.

Dicke Augen entstehen, wenn sich zu viel Flüssigkeit im Gewebe ansammelt und der Abtransport durch die Lymphe nicht optimal klappt, z. B. nach kurzen Nächten oder salzreicher Ernährung. Diese Schwellungen sind meistens harmlos und klingen im Laufe des Tages wieder ab. Sie haben nichts zu tun mit Tränensäcken (die sind genetisch programmiert). Sie entstehen, wenn mit zunehmendem Alter das Gewebe absackt und sich mehr Fett ansammelt.

Schmink-Tipp
Beim schminken: Schwellungen oder Tränensäcke nicht mit Concealer abdecken – dadurch werden sie erst recht betont. Auch keinen hellen Lidschatten benutzen, er hebt die (geschwollenen) Lider optisch noch mehr hervor. Für einen leichten Lifting-Effekt nur die äußeren Wimpern tuschen und Kajal schräg nach oben auslaufen lassen. Am besten den Mund in den Mittelpunkt setzen und mit Lipgloss oder Lippenstift betonen, das lenkt den Blick von den Augen ab.

Tipps für jeden Tag
Um Schwellungen vorzubeugen, den Kopf beim Schlafen immer etwas höher lagern. Mit Salz sparsam umgehen und viel trinken, damit die Nieren durchgespült werden. Öfter mal zwinkern – die Bewegung soll den Abtransport von Lymph- und Tränenflüssigkeit stimulieren.

Guter Trick: Esslöffel im Eisschrank deponieren oder länger unter kaltes Wasser halten und ca. fünf Minuten sanft aufs Auge drücken.

Dieser Artikel wurden Ihnen präsentiert von Lr4You